B I T T E schauen und lesen Sie auch die untenerwähnten Link-Zusatzseiten durch; auch diese sind sehr WICHTIG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Auch würden wir auf Einträge, Antworten und Unterstützungen in dem Gästebuch sehr freuen DANKE

  Startseite
  Archiv
  Stadtbahnkonzept - ganz neu entdeckt
  Der offene Brief an >Pro 16<
  Weitere Linienverläufe der Stadtbahn:
  RTW - Der vernünftigste Verlauf im Norden
  Verlauf Zeppelinallee
  U5 hoffentlich gerettet - and more (Kurzf)
  Trogbahnsteige (Belehrung)
  Verlauf R.Luxenburg-Str. - Europaturm
  Beispielsbilder & Kolagen f.d.Stadtb'Projekte
  3.Variante - U9 als U4 über die DB
  Rettet auch den Erhalt der U5
  Straßenbahn pur nur für die Innenstadt erlaubt
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Rettet auch den Erhalt der U5
   Zur Haupthomepage
   Die bessere U9
   Ffm-Nordwestnet - das Internetnordwestzentrum
   Ginnheimer Lückenschluß D2 für U4



http://myblog.de/pro-linie-u4

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Trogbahnsteige/Trogstationen

  • Platz sparen,
  • Trogstationen planen 

Trogbahnsteige/Trogstationen braucht man da und dort, wo aus gewissen Dingen und Gründen kein Platz für normale Hochbahnsteige im engen Straßenraum vorhanden sind.

 

 

Abb1) Komplette Längstschnittzeichnung, & Abb2) Kolagen-Querschnittzeichnung auf einer Fotografie. 

Hierbei verläuft der Straßenbereich samt Gleis(paar) in einer vertieften Ebene (Haltestellentrog). Das Tiefenmaß beträgt zwischen (im Stationstrog-befindende) SO und der normalen Ebene (grüne Linie) normalerweise ca. 50 cm.(schwarze Linie). Somit läge auch die Bahnsteigoberkantenfläche (rote Linie) hierbei um 30 cm über der normalen Ebene (grüne Linie - entlang der normalen Ebene verläuft auch auf der Rückseite –  neben dem jeweilig parallel verlaufenden Bahnsteig - der jeweilige Bürgersteig entlang); so ähnlich wäre es auch in Stuttgart an der Stadtbahnhaltestelle >Mittnachtstraße< (s.Abb3.Unten) und Nordbahnhof (Abb2 oben). Auf Abb1 (ganz oben) könnte man an der Längsschnitt-Zeichnung sehr gut erkennen und sich ein Bild draus machen.

Sinnvoller wäre es, wenn das Gleisfeld samt Straßenfahrbahn komplett 80 cm. tiefer liegen, wobei der Bürgersteig und die Bahnsteigoberkantenfläche in gleicher ebene sich befinden (Abb5 ganz unten) (Momentan ist noch keins Zeichnung vorhanden).

Bahnsteigoberfläche und Gehsteig können hierbei auch so manchmal auch um einige Zentimeter bzw. wenige Dezimeter Höhenunterschied abweichen. Die Höhenunterschiede sollte man mit abgeschrägten Bodenbelag ausgleichen um Stolperstellen zu vermeiden und Barrierefreiheit zwischen Bahnsteig und Bürgersteig zu ermöglichen.

 

Angebracht wären diese Bahnsteige an folgenden zukünftigen Stadtbahnhaltestellen:

  • So einige- bis fast alle Haltestellen in Rödelheim,
  • Adalbert-Schloßstraße,
  • Juliusstraße,
  • Glauburgstraße,
  • Musterschule,
  • Trapprennbahn,
  • Einige Haltestellen Richtung Haardwaldplatz,
  • (weitere werden folgen).

Aus gewissen Dingen haben wir für dieses Thema eine extra Zusatzseite anngelegt, dass wäre diese hier.

 Abb3)Trogstation Mittnachtsstraße im Trockengewitter: Querschnittähnliches Motiv: Hier sieht man ganz deutlich, dass der Bahnsteig ca. 30 cm höher ist als der Bürgersteig und das Gleisfeld mit Straße um ca 50 cm tiefer sich befindet

 

Abb4) Trogstation Eugensplatz in Schräglage 

Trogbahnsteige in Schräglagen wäre hier zum Beispiel möglich an der Haltestelle  Eugensplatz (ebenso in Stuttgart) in Stuttgart. Ähnlich wäre es dann auch in Frankfurt an den beiden Haltestellen Glauburgstraße und Musterschule, aber die Schräglage vom Gelände wäre längst nicht so steil, wie hier. Nach der theoretischen Zeichnung (rote Linie) einer Bahnsteigverlängerung würde auch hier die Station Trogähnlich ausgestaltet sein.

Im Allgemeinen wäre noch eine Sache sehr wichtig: Auf der rechten Bildseitenhälfte von Abb4 wird auch dargestellt, dass die Fußgängerrampe immer abseits des paralllelen Straßenverlauf angelegt werden solle. Hierbei würde die versehendliche Autofahrt auf den Hochbahnsteig erschwert. Sinnvoll wäre, dass die Rampe auf dem gegenüberliegenden Längstseitenende vom Hochbahnsteig angelegt wird.

 

Abb5) auf der rechten Seitenhälfte sieht man, dass die Bahnsteigoberkantenfläche mit dem Bürgersteig ebenerdig sich angleichen.

Hinweis: wer sich diese Bilder in Stuttgart live anschauen will, sollte dort mit der Linie U15 fahren. Die Haltestelle Eugensplatz befindet sich auf der Bergstrecke zwischen Hauptbahnhof und Ruhbank und die anderen beiden Trogstationen namens Mittnachtstraße und Nordbahnhof befinden sich entlang der Strecke zwischen Hauptbahnhof und Zuffenhausen Kelterplatz bzw. Mönchfeld.

Es wäre - besonders für die Aufgabenträger und die Frankfurter Politiker - lohnenswert, dieses anzuschauen. Automatisch könnte man mitverfolgen, dass die Linie U15 - genauso wie in Dortmund nd Köln - große Streckenteile wie die Straßenbahn auf Rasengleisen und Straßengleisen verkehren.

Da und dort auf der Haupthomepage www.myblog.de/pro-frankfurter-stadtbahn sind so einige Bilder dargestellt, Stadtbahnzüge auf Straßenbahngleise, darunter auch Stuttgart (Dreischienengleispaare)

Sehen Sie weiteres auch hier: http://pro-frankfurter-stadtbahn.myblog.de/pro-frankfurter-stadtbahn/page/1857606/Trogbahnsteige




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung